Grazmarathon - Vinzenz wird Steirischer Meister

Drucken

Sensationeller Vinzenz wurde beim Graz-Marathon hervorragender Zweiter

Nach dem in Österreich lebenden farbigen Klasseläufer Edwin Kemboi Kipchirchir (2:24:02) überquerte auf der Marathondistanz als Zweiter unser Vinzenz Kumpusch die Ziellinie. Nach packenden Schlusskilometern im Duell mit dem 10 Jahre jüngeren Stefan Schriebl konnte sich Vinzenz in der hervorragenden Zeit von 2:32:17 mit einer knappen halben Minute Vorsprung durchsetzen. Trotz für ihn eher widriger äußerer Bedingungen (zu warm) hatte er einen ausgesprochen guten Tag X und erfüllte seine und unsere Erwartungen voll und ganz, wussten wir doch auch über seine Verletzungssorgen in den letzten Monaten. Außerdem streifte er so nebenbei den Klassensieg und den steirischen Meistertitel ein. Das Runningteam GRATULIERT herzlich!

Erich Nader musste den Marathon, den er bis in die Schlusswoche nicht w.o. geben wollte, leider wegen einer hartnäckigen Verletzung doch noch kurzfristig „streichen“. Gute BESSERUNG!

Unsere einzige Vertreterin beim Marathon, Martina Schadenbauer, konnte in der Klasse Masters W45 den 3. Klassenrang erreichen. Mit der Zeit von 3:32:53 wurde sie steirische Marathon-Mastersmeisterin in ihrer Klasse. SUPER!

Beim Halbmarathon konnte sich „Oli“ Hochstrasser mit 1:22:07 und dem ausgezeichneten 3. Klassenrang aufs Stockerl „katapultieren“, nahm dabei unseren Langlauf-Weltmeister und jedermann bekannten Christoph Sumann über eine Minute ab. KLASSE!  41. bei diesem riesigen Starterfeld wurde Bernhard Rumpf in ausgezeichneten 1:28:48, und Anton Movia holte mit 1:29:13 in der Klasse M40 noch den guten 19. Klassenplatz heraus. „SEHR BRAV“!

Beim Viertelmarathon war unsere Maria wieder einmal eine Klasse für sich und wurde in 39:21 min. Gesamtsiegerin. RESPEKT, RESPEKT!

Den 15. Rang in der Klasse M50 erreichte Ewald Weiss in 51:19, was für unseren „Trainingsminimalisten“ ein Topergebnis bedeutet – und über diesen „Titel“ hoffentlich nicht böse ist. Und zu guter Letzt konnte Bruno Kranner in der Klasse der noch Rüstigen, nämlich der M65, in für ihn guten 46:31 den 1. Platz einnehmen, was auch noch für die M60 gereicht hätte.

Das Runningteam schaffte sich mit den „sauberen“ Leistungen eine gute Ausgangsposition für den Mallorca-Marathon, über dessen „Trip“ noch berichtet wird...

poker joomla templateeverest poker bonus
By Joomla 1.6 Templates and Simple WP Themes