Traininglager Mallorca

Drucken

Maria in Mallorca mit Traumergebnis –

Alois’ Marathontraum wurde zum Albtraum

 

Eine hartnäckige, stark schmerzende Fußsohlenverletzung zwang unseren „Präse“ Alois Sauer bei Kilometer 25 „in die Knie“. Dabei lag er mit einer 1:20er-Halbmarathon-Durchgangszeit super im Rennen. Alois hätte sich ganz sicher mit dem Sieger in der M45 (ein gewisser Tol Fiol mit einer Endzeit von 2:42 Std. als Gesamtdritter) gematcht – schade, schade!

Dafür hielt aber Maria Hochegger ihren „Herzbuben“ im Halbmarathon schadlos. Mit einer Zeit von 1:23:50 belegte sie nicht nur in der Gesamtwertung bei den Frauen den 2. Platz, sondern gewann ihre Klasse W30 in souveräner Manier. Einzig die Dame im spanischen Dress, Sebastiana Llabrés, musste sie auf den letzten Kilometern ziehen lassen. Diese Halbmarathonstrecke, obwohl die Hälfte davon am Meer liegend, hatte es aber in sich: nicht weniger als 242 Höhenmeter insgesamt galt es vor allem in der winkeligen, von unterschiedlichen Pflasterungen versehenen Innenstadt von Palma de Mallorca zu bewältigen.

Wolfgang Reinisch erreichte den guten 24. Platz in seiner Klasse in 1:32:22, immerhin unter 430 Startenden. Gerhard Hochstrasser sogar den ausgezeichneten 12. Platz in der M50 mit einer Zeit von 1:35:11, da waren auch noch 380 Runner am Start. Und Runningteam-Oldboy Bruno Kranner erreichte von auch noch 33 Nimmermüden in der Klasse M65 in 1:41:08 den 2. Platz.

Den Viertelmarathon absolvierten Robert Ortner (51:40), Ewald Weiss (51:44) und unser Lannacher Vizebgm. Robert Sauer (1:04) als 112. in Klasse M50, begleitet von seinem Neffen Thomas Sauer. Hier spielten der olympische Gedanke an einem internationalen Bewerb und die Insel Mallorca als Sonneninsel eine vordergründige Rolle. Zu Mittag hatte es bei herrlichem Sonnenschein an die 30 Grad.

Bei der eher spartanisch abgehaltenen Siegerehrung mit der Ehrung der Gesamtbesten konnten wir immerhin auf dem Stockerl und der Videowall unsere Maria bejubeln, die lautstark von der spanischen Moderatorin als „Mary Hodschegga“ auf die Bühne gebeten wurde. Allen Teilnehmern gratuliert der „Rest“ des zu Hause gebliebenen Runningteams herzlich. Die mitgereisten Frauen, nämlich Hermelinde Sauer, Michaela Reinisch, Uschi Weiss, Ursula Grilnauer sowie der kleine Jonas Sauer bejubelten die Wettkämpfer an der Strecke.

Nach dem großen Laufevent wurden noch 5 Tage von allen 14 Dabeigewesenen zum Sightseeing genützt. Die einen machten mittels Kraftfahrzeug eine Inselrundfahrt, andere wieder nützten die gute Wetterlage für Radtouren und natürlich auch fürs Auslaufen an der herrlichen Strandpromenade „am Ballermann“, wo sich auch das Hotel „Pabisa Bali“ des Runningteams in der berühmt-berüchtigten Schinkenstraße mit dem „Bierkönig“ befindet. Weitere Highlights waren auch die Fahrt mit einem Nostalgie-Bummelzug in den Norden der Insel, nach Sóller, sowie das Palma-Aquarium, ein spektakulärer Meerwasserpark mit Haien und exotischen Meeresfischen. Interessant in Palma de Mallorca, der Hauptstadt der Insel, der beeindruckende Fischmarkt. Resümee: Mallorca war ganz sicher „einen Flug wert“!

poker joomla templateeverest poker bonus
By Joomla 1.6 Templates and Simple WP Themes